Aktuelles / Termine:

Hospiz-Frühstück am 6.3.2019

Das nächste Hospiz-Frühstück des Hospiz-Vereins Bad Pyrmont findet im März, am 6.3.2019, zum Thema „Fasten für Leib und Seele“ statt.

 

Beginn ist um 9:30 Uhr im Café Clichy, in der Brunnenstraße 15. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Trauer-Café am 16.2.2019

Das Trauer-Café findet im Februar am Samstag, den 16.2.2019 von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr in den Räumen des Hospiz-Vereins Bad Pyrmont statt. 

 

Eingeladen sind Menschen, die einen nahen Angehörigen oder Freund verloren haben und nach einer Möglichkeit zur Aussprache und Orientierung in der neuen Lebenssituation suchen. 

 

Das Café wird in der Lortzingstraße 22 in Bad Pyrmont veranstaltet. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Bei Fragen kann unter Telefon 05281-987716 oder info@hospizverein-badpyrmont.de Kontakt aufgenommen werden. 

Dokumentarfilm 14.3.2019

„Überall wo wir sind“

Dokumentarfilm zum Thema Tod und Trauer

 

Im November feiert der Hospiz-Verein Bad Pyrmont sein 25-jähriges Jubiläum. Aus diesem Grund sind verschiedene Veranstaltungen in diesem Jahr geplant. 

 

Das erste Angebot wird der Dokumentarfilm „Überall wo wir sind“ sein, der am Donnerstag, 14. März, um 19 Uhr,  im Gemeindehaus der kath. Kirche, Bathildisstaße 14, in Bad Pyrmont gezeigt wird.

 

Die Regisseurin Veronika Kaserer hat im Herbst 2017 vom Schicksal des 29-jährigen Tanzlehrers Heiko erfahren. Sie zögert nicht lang, um Heiko, dessen Familie und Freunde beim Abschiednehmen zu begleiten. Ohne die finanzielle Unterstützung einer Filmförderung oder einer Produktionsfirma legte die Regisseurin los.

 

„Überall wo wir sind" zeigt den schwierigen Umgang mit Tod und Trauer. Wie viel schwerer er anderen, weniger positiv gestimmten und charakterlich gefestigten Menschen wie denen im Film fallen mag, lässt sich nur erahnen. Doch auch der bis zuletzt kämpfende Heiko, der stets positiv aufgelegte Vater, die durch die eigene Nahtoderfahrung besonnene Mutter und die geschäftige Schwester geraten an ihre Grenzen.

 

Veronika Kaserers „Überall wo wir sind" ist ein stiller, intensiver, anregender, vor allem aber ein würdevoller Film über Tod und Trauer. Er führt nicht nur vor Augen, wie schwer der Umgang damit selbst zutiefst positiv denkenden Menschen fällt, sondern zeigt ein aktives, unerschrockenes Anpacken eines nicht selten bis heute tabuisierten Themas auf. Ein bewegender Dokumentarfilm über das Sterben, der das Leben feiert (Zitat Falk Straub)

Für Sterbebegleitung stark gemacht

 

Neue ehrenamtliche Sterbebegleiter/innen durch 

Hospiz-Verein Bad Pyrmont e.V. geschult

 

„Das dieses Thema so viel mit mir selber zu tun hat, habe ich mir anfangs gar nicht vorgestellt. Ich bin erstaunt, wie auch ich mich geöffnet habe", so beschreibt Christa Kropp ihren Rückblick auf die Monate des Schulungskurses.

 

Auch in diesem Jahr haben sich seit September 2017 einmal wöchentlich ein Mann und 13 Frauen zum ehrenamtlichen SterbebegleiterIn schulen lassen. Der Kurs wird regelmäßig vom Hospiz-Verein Bad Pyrmont angeboten und umfasst ca. 100 Unterrichtsstunden mit verschiedenen Dozenten, sowie einem Praxis Block.

 

Über ein Dreivierteljahr fanden die regelmäßigen Treffen statt und das Thema Sterben und Tod wurden von vielen unterschiedlichen Seiten beleuchtet.

 

Anfängliche Unsicherheiten und die Angst der eigenen Überforderung lösten sich bei allen Teilnehmern sehr schnell auf und so meinte Gabriele Thiele am Ende des Kurses: „Obwohl ich viele Jahre in der Pflege und Betreuung von Menschen gearbeitet habe, hat der Kurs mir viele neue Sichtweisen auf das Thema eröffnet. Damit habe ich anfangs gar nicht gerechnet. Außerdem hat mich sehr berührt, dass unter den TeilnehmerInnen in kurzer Zeit ein großes Vertrauen entstand. So konnten wir uns inhaltlich tief auf das Thema einlassen. Das war eine Bereicherung für mich.“

 

Nach dem Kursabschluss führen die Koordinatorinnen Regina Stelter und Jutta Jess mit jedem TeilnehmerIn ein abschließendes Gespräch, in dem dann entschieden wird, ob der jeweilige KursteilnehmerIn in der ehrenamtlichen Hospizarbeit tätig werden möchte. 

 

Die Mitarbeit ist also keine Voraussetzung für die Teilnahme am Kurs. Die Inhalte und die Haltung der Hospizarbeit wird durch die Teilnahme des Kurses in die Gesellschaft getragen, selbst wenn danach kein ehrenamtliches Engagement erfolgt. Auch das ist ein Auftrag der Hospizarbeit.

 

Der Hospiz-Verein Bad Pyrmont bietet in regelmäßigen Abständen Schulungen an mit dem Ziel, sich mit Fragen über Sterben und Tod auseinander zu setzen, Informationen und Hintergrundwissen zum Thema zu erhalten und evtl. als ehrenamtlicher Sterbebegleiter/in im Verein tätig zu werden.

 

Am 26.2.2019 beginnt ein neuer Vorbereitungskurs. Bei Interesse bitte melden. 

Falscher „Spendensammler“ für den Hospizbereich unterwegs

 

In den letzten beiden Wochen haben sich mehrere Einwohner aus Bad Pyrmont bei dem Hospiz-Verein gemeldet und berichtet, dass bei ihnen jemand geklingelt hat und im Rahmen einer Haussammlung für den Verein Geld erbeten hat. Es handelte sich um einen älteren Herrn, der den Flyer des Vereins bei sich hatte und sich somit legitimieren wollte.

 

Auch im stationären Hospiz Haus Bethesda ist bekannt geworden, dass bei einer Haussammlung in Bad Pyrmont, sowie in Dörentrup und Alverdissen, angeblich für die Einrichtung gesammelt wird.

 

Beide Einrichtungen, sowohl das stationäre Hospiz als auch der Hospiz-Verein, haben derartige Spendensammlungen nicht initiiert und distanzieren sich entschieden von diesen Aktivitäten.

 

Wer sachdienliche Hinweise dazu machen kann oder gespendet hat, sollte sich umgehend bei der Polizei Bad Pyrmont, Telefon 05281-94060.

Kaufen Sie Hospizwein und helfen Sie uns damit!

Vor einigen Jahren gab es eine Initiative der Landesarbeitsgemeinschaft, Wein zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit mit Hospizaufklebern zu vermarkten. Wir fanden es damals eine gute Idee und haben daran teilgenommen. Aber es war aufwendig und wurde auch bald wieder eingestellt.

 

Nun hatten wir die Idee, selbst etwas ähnliches zu organisieren. Wir haben Kontakt zu einem Winzer aufgenommen, haben eigene Aufkleber herstellen lassen und bieten Ihnen nun eigenen Hospizwein an.

 

Genießen Sie ihn, verschenken Sie ihn an Freunde und Bekannte und bringen Sie so unser Anliegen ins Gespräch!

 

Wir bieten Ihnen je zwei Sorten Weiß- und Rotwein an, die Preise entnehmen Sie bitte dem anliegenden Infoblatt, ca. 1€ je Flasche ist eine Spende zugunsten unseres Vereins.

 

Wir finden, es ist eine sehr angenehme Art und Weise, auf uns aufmerksam zu machen und uns zu unterstützen. Lassen Sie es sich schmecken!

Preisliste und Bestellzettel
Infoblatt Wein
Preisliste Wein.pdf
PDF-Dokument [86.4 KB]

Hier finden Sie uns:

Hospiz-Verein

Bad Pyrmont e.V.
Lortzingstr. 22
31812 Bad Pyrmont

Sie erreichen uns in unserem Vereinsbüro täglich telefonisch unter:

 

Telefon:

0 52 81 / 98 77-16

Rufbereitschaft:

0 52 81 / 98 77-17

 

Oder besuchen Sie uns

zu den Sprechstunden

der Koordinatorinnen

Regina Stelter und

Jutta Jess:

 

Mo. 15.00 Uhr – 18.00 Uhr

Do. 09.00 Uhr – 13.00 Uhr

 

Auf Wunsch auch nach Vereinbarung!

Aktuelles:

Das nächste Hospiz-Frühstück ist am 

6. März 2019

Das nächste Trauer-Café ist am 

16. Feb. 2019

„Überall wo wir sind“

Dokumentarfilm zum Thema Tod und Trauer, am 14. März 2019

Warum sich ehrenamtliche Sterbebegleiter vom Hospiz-Verein haben ausbilden lassen.

 

Am 26.2.2019 beginnt ein neuer Vorbereitungskurs. Wenn Sie Interesse haben, dann melden Sie sich bei uns.

Wir haben Hospiz-Wein,

Ihr Kauf unterstützt unsere Arbeit!

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hospiz-Verein Bad Pyrmont e.V.
Mitglied im Hospiz- und PalliativVerbandes Niedersachsen e. V.