Sie erreichen unsere Koordinatorinnen in unserem Vereinsbüro täglich telefonisch unter:

 

0 52 81 / 98 77 16

 

Rufbereitschaft:

0 52 81 / 98 77 17

 

Gerne vereinbaren wir auch  einen persönlichen Termin mit Ihnen. 

 

Rufen Sie uns  an, wir freuen uns auf Sie! 

 

Regina Stelter, Regina Hellwege und Jutta Jess

Berichte und Fotos:

Danke für das große Interesse


Anlässlich des heutigen Welthospiztages (10.10.2020) waren wir vom Hospiz-Verein Bad Pyrmont mit einem Info-Stand in der Brunnenstraße und mit einer „Bodenzeitung“ auf dem Brunnenplatz. Viele Menschen blieben bei den Sprüchen neugierig stehen, kamen ins Nachdenken oder sprachen uns an. Es sind ganz wunderbare Gespräche entstanden - über das Leben, das Sterben und den Tod. Manchmal flossen auch ein paar Tränen oder es wurde herzlich gelacht - eben so, wie das Leben und Sterben ist. Danke für so viel Interesse an unserer Arbeit. Und Danke an alle Ehrenamtlichen und Helfer, die die Aktion möglich gemacht haben.

Das Motto des diesjährigen Welthospiztages lautet „Solidarität bis zuletzt.“ Momentan engagieren sich in Deutschland etwa 120.000 Menschen ehrenamtlich, bürgerschaftlich und hauptamtlich in Hospizvereinen und stationären Hospizen. Sie unterstützen schwerstkranke und sterbende Menschen sowie ihre Zugehörigen. In der letzten Lebensphase bieten sie eine vertrauensvolle Begleitung an. Solidarität bedeutet: „Ich gehe mit ihnen, ihren ganz eigenen, persönlichen Weg. Ich akzeptiere ihre Wünsche auch wenn sie andere sind als meine. Ich stehe begleitend an ihrer Seite und halte mit ihnen Unsicherheiten aus.“


Der Hospiz-Verein Bad Pyrmont e.V. setzt sich schon seit 26 Jahren für die Solidarität mit schwerstkranken Menschen und ihre Familien ein.

Petra Kuhn übergibt im Namen der Volksbank-Stiftung den Scheck an Nicole Lödige und der Koordinatorin des Hospiz-Vereins Regina Stelter. Foto: privat

 

 

 

 

 

Hospiz-Verein freut sich über 1000 Euro

Stiftung der Volksbank Hameln-Stadthagen hilft in Corona-Zeit

 

Die Freude beim Hospiz-Verein Bad Pyrmont war groß, als Petra Kuhn als Mitglied des Stiftungsvorstandes der Volksbank Hameln-Pyrmont „Wir…mit Begeisterung & Engagement“ mit dem großen Scheck in den Büroräumen des Vereins in der Lortzingstraße 22 in Bad Pyrmont stand. Zuvor hatte sie von Nicole Lödige, 2. Vorsitzende des Hospiz-Vereins, erfahren, dass durch die Corona-Krise die Spenden beim Verein drastisch eingebrochen sind. „Durch die Krise sind die Zuwendungen an unseren Verein schon stark zurückgegangen, weil viele Unternehmen und Institutionen selbst kämpfen müssen. Doch ohne Spenden bekommt auch der Hospiz-Verein mit seinen fast 70 Ehrenamtlichen Probleme“, so Nicole Lödige.

 

Petra Kuhn, Regionaldirektorin bei der Volksbank Hameln-Pyrmont, nahm diesen Hilferuf gern mit in den Stiftungsvorstand und verkündete sehr schnell: „Wir unterstützen den Hospiz-Verein Bad Pyrmont sehr gern“. Und so kommen die jetzt gespendeten 1000 Euro der Arbeit im Bereich der Kinderhospizarbeit und der Trauerarbeit mit Kindern zugute. Denn was viele noch nicht wissen ist, dass der Pyrmonter Hospiz-Verein bereits seit Sommer 2007 die ambulante Kinderhospizarbeit im Landkreis Hameln-Pyrmont in Kooperation mit den Kinderhospiz Löwenherz e. V. anbietet. Ehrenamtliche des Vereins wurden dazu durch das Kinderhospiz Löwenherz in Syke speziell geschult und es besteht ein regelmäßiger Austausch.

 

Die Stiftung der Volksbank Hameln-Stadthagen „Wir…mit Begeisterung & Engagement“ unterstützt nachhaltige Initiativen, die zu einem attraktiven und zukunftsweisenden Lebensumfeld der Region beitragen. Menschen fördern, Verantwortung übernehmen und ein partnerschaftliches Miteinander pflegen – diese genossenschaftlichen Werte sind dabei die Leitschnur des Handelns. „Die ambulante Hospizarbeit, die hier in diesem Pyrmonter Verein geleistet wird, ist ein ganz wichtiger Beitrag für die Gesellschaft. Da hat unsere Stiftung sehr gern geholfen“, sagt Petra Kuhn.

 

Weitere Spenden der Stiftung gehen an das Hospiz in Bad Münder und den Arbeiter-Samariterbund zweckgebunden für den Wünsche-Wagen.

Infostand auf dem Wochenmarkt in Bad Pyrmont

 

Am 27.6.2020 und am 4.7.2020 wurde ein Infostand auf dem Wochenmarkt in Bad Pyrmont organsiert.

 

Von 9 Uhr bis 13 Uhr haben ehrenamtliche MitarbeiterInnen über verschiedene hospizliche Themen informiert. 

 

Es wurden neue Kontakte hergestellt und interessante  Gespräch geführt. Alle waren sich darüber einig, dass dies bald wiederholt werden könnte.

Erster Gruppenabend nach langer Pause

 

Thema: „Allgemeine Hygienemaßnahmen in der Sterbebegleitung, insbesondere in der Corona Krise“

 

Nach langer Pause, aufgrund der Corona Pandemie, haben sich am 27.5.2020 die ehrenamtlichen Sterbebegleiter wieder zu einem Gruppenabend treffen können.

 

Unter den vorgeschriebenen  Schutzvorkehrungen kamen  an zwei Abenden je 13 Teilnehmer zu einer Fortbildung zusammen.

 

Ralf Schröder, der als Fachkraft für Krankenhaushygiene im Agaplesion  ev. Bathildiskrankenhaus tätig  ist, konnte als Referent für diese Abende gewonnen werden.

 

Nicht nur die Krankenhauskeime und die damit verbundenen Sicherheitsvorkehrungen begegnen  ehrenamtlichen SterbebegleiterInnen häufig. Die Frage des eigenen Schutzes bewegt die begleitenden Menschen und die Betroffenen. Zusätzlich hat uns die Corona Pandemie noch voll im Griff und beschäftigt uns in allen Bereichen des täglichen Lebens. Besonders betroffen  sind die Sterbenden und deren Familien. Das Spannungsverhältnis zwischen dem eigenen Schutz und der Aufgabe, für die die Hospizarbeit antritt, werfen viele Fragen auf. So wurde  an dem Abend viel Wissen erworben, Unsicherheiten besprochen und viele Fragen konnten  gestellt werden.

S&H spendet Tombola-Erlös

Auch in diesem Jahr kommt dem Hospiz-Verein Bad Pyrmont e.V. – speziell für die ambulante Kinderhospizarbeit – der Tombolaerlös aus der Weihnachtsfeier der Firma Schwering & Hasse Elektrodraht GmbH zugute. Die Geschäftsführung hat die Summe am 13.3.2020 auf 1.000,00 € aufgestockt und der Hospiz-Verein Bad Pyrmont freut sich sehr, dass die ambulante Kinderhospizarbeit so unterstützt und gefördert wird. Herzlichen Dank!

Stricken für den guten Zweck im Altenhilfe-KompetezZentrum

Es ist schon eine gute, alte Tradition- die jährliche Spende der Handarbeitsgruppe an die Hospiz Vereine Hameln und Bad Pyrmont. So auch in diesem Jahr! In unermüdlicher Handarbeit haben die Damen der Handarbeitsgruppe, unter Leitung von Frau Gudrun Mense, insgesamt 2400 Euro an Spendengeldern eingesammelt. Dieses Geld wurde am 4.2.2020 im Rahmen eines Frühstücks zu  gleichen Teilen an beide Vereine abgegeben. Gestrickt wurden vor allen Socken und Mützen aber auch Kuscheltiere und Einkaufsnetzte. Die Arbeiten werden im KompetenzZentrum oder auf dem Oster-und Weihnachtsbasar der Julius Tönebön Stiftung gegen eine Spende abgegeben.

 

Die Vertreter beider Vereine, aus Hameln Herr Glüsen und Herr Hentrich, aus Bad Pyrmont Frau Stelter und Frau Schauer, berichteten über ihre so wichtige Arbeit.  Durch diese Gelder können ehrenamtliche Helfer für die ambulante Kinderhospizarbeit ausgebildet werden oder Hilfsmittel für die Trauerarbeit angeschafft werden. Ein herzliches Dankeschön an die engagieren Damen!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hospiz-Verein Bad Pyrmont e.V.
Mitglied im Hospiz- und PalliativVerbandes Niedersachsen e. V.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt