Bilder von der Jubiläumsfeier am 21. Nov. 2014

Elternsprechtagscafé: 600 € für Kinderhospizarbeit vom Schillergymnasium aus Hameln

Gemeinsam mit Frau Schmalkuche als Elternvertreterin sowie Stefanie Winter und Noelle Blank als Vertreterinnen des 6. Jahrgangs fuhren wir nach Bad Pyrmont, um dem dortigen Hospizverein den Erlös unseres Elternsprechtagscafés vom 28. März 2014 zu überbringen. Frau Stelter als Koordinatorin der ambulanten Hospizarbeit sowie Herr Pape als ehrenamtlicher Mitarbeiter freuten sich sehr über die 600 €, mit denen wir ihre Kinderhospizarbeit unterstützen.

 

Wir erfuhren, dass die ehrenamtlichen Mitarbeiter in enger Zusammenarbeit mit dem Kinderhospiz Löwenherz in Syke auf ihre oft schwierige Aufgabe der psycho-sozialen Begleitung schwerstkranker Kinder und Jugendlicher und ihrer Familien intensiv vorbereitet und weitergebildet werden. Dazu gehören z.B. überregionale Wochenendseminare und Fallbesprechungen.

 

Herr Pape, der sich bereits seit 2006 für den Hospizverein Bad Pyrmont engagiert, berichtete eindrucksvoll von seinen Besuchen, die dazu beitragen, dass die Familien, deren schwerstbehinderte Kinder rund um die Uhr Betreuung benötigen, ein wenig entlastet werden.

 

Wir sind davon überzeugt, dass diese so wichtige Arbeit jede Unterstützung verdient, und danken – auch im Namen von Frau Stelter und Herrn Pape – an dieser Stelle nochmals allen „helfenden Händen“ bei uns an der Schule, die durch ihr überaus großes Engagement im Rahmen von „Schillers Elternsprechtagscafé“ nun dazu beitragen, dass die Hilfe weitergeht.

 

S. Wernitz

Schulung ehrenamtlicher Hospizbegleiter abgeschlossenen

 

Am 12. Mai 2014 war es endlich soweit:

 

 

Auch in diesem Jahr haben 15 Teilnehmer im Hospiz-Verein Bad Pyrmont e.V. eine Schulung zum ehrenamtlichen Hospizbegleiter abgeschlossen. Seit September 2013 fanden wöchentliche Treffen statt. Ziel ist es, sich mit Fragen um Sterben, Krankheit, Trauer und Tod auseinanderzusetzen, Information und Hintergrundwissen über die verschiedensten Bereichen zu erlangen, um evtl. als ehrenamtlichen Hospizbegleiter tätig sein zu können. Gesprächsführung mit Sterbenden und ihren Angehörigen, Information über palliative Medizin und über Sterbephasen, Biographiearbeit und die Bewusstwerdung der eigenen Haltung zu Sterben und Tod sind einige Punkte aus dem Stundenplan des Hospiz-Vereins Bad Pyrmont e.V.

 

Ehrenamtliche, die als Hospizbegleiter aktiv werden wollen, müssen eine solche Schulung durchlaufen. Aber die Teilnahme am Kurs ist nicht gleichzeitig die Verpflichtung, im Verein tätig sein zu müssen.

 

Auch Menschen, die zur persönlichen Weiterentwicklung den Kurs besuchen sind dem Verein willkommen, denn dadurch wird der hospizliche Gedanke weitergetragen.

 

Die nächste Schulung bietet der Hospiz-Verein im Frühjahr 2015 an.

Kontaktaufnahme für Fragen zur Hospizarbeit, Anfragen zu Begleitungen oder Beratungsgespräche kann jederzeit unter Tel: 05281-987716 erfolgen.

Foto: Einige  der Kursteinnehmer mit Koordinatorinnen und Vorstandsmitgliedern aus dem Hospiz-Verein Bad  Pyrmont Foto: Einige der Kursteinnehmer mit Koordinatorinnen und Vorstandsmitgliedern aus dem Hospiz-Verein Bad Pyrmont

Wir waren auf der Emmer-Messe in Bad Pyrmont

am 5. und 6. April 2014

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hospiz-Verein Bad Pyrmont e.V.
Mitglied im Hospiz- und PalliativVerbandes Niedersachsen e. V.