Sie erreichen unsere Koordinatorinnen in unserem Vereinsbüro täglich telefonisch unter:

 

0 52 81 / 98 77 16

 

Rufbereitschaft:

0 52 81 / 98 77 17

 

Gerne vereinbaren wir auch  einen persönlichen Termin mit Ihnen. 

 

Rufen Sie uns  an, wir freuen uns auf Sie! 

 

Regina Stelter, Regina Hellwege und Jutta Jess

Wichtige Grundsätze der Begleitung im hospizlichen Sinne

  • die Bedürfnisse des Sterbenden zu sehen, zu spüren, zu hören und in den Mittelpunkt zu stellen
  • ein offenes Ohr für seine Signale zu haben
  • soviel Nähe zu geben und zuzulassen, wie der Sterbende es möchte
  • den Menschen in seiner Kultur leben und sterben zu lassen
  • mit jemanden zu beten, der es wünscht
  • es zu unterlassen, wenn der Sterbende es nicht möchte
  • zu akzeptieren, wenn der Sterbende allein sein will
  • sich zurückzunehmen, wenn jemand anderes gefragt ist
  • Schweigen aushalten zu können
  • mit dem Sterbenden lachen und weinen zu können
  • für die Angehörigen als Gesprächspartner zur Verfügung zu stehen
  • bei direkten Fragen nicht ausweichen
  • als Vermittler zwischen dem Betroffenen und den Angehörigen da zu sein
  • seine eigenen Vorstellungen zurückzunehmen
  • Trost zu spenden, wo es nötig ist
  • zuhören zu können
  • nonverbale Signale deuten zu lernen
  • Beratung zu allen Fragen von „Tod und Sterben“ anzubieten
  • überkonfessionell zur Verfügung zu stehen
  • seine eigenen Grenzen zu sehen und zu akzeptieren
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hospiz-Verein Bad Pyrmont e.V.
Mitglied im Hospiz- und PalliativVerbandes Niedersachsen e. V.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt